Altes Wissen neu entdeckt

Biobauern testen Gemüseanbau im Winter

 

Das Gemüseanbau auch im Winter möglich ist, zeigt ein Projekt von der Gartenbauschule Wien Schönbrunn mit der Kooperation von Bio Austria. An der Außenstelle Zinsenhof wurde schon längere Zeit versucht, Frischgemüse auch im Winter zu kultivieren und zu ernten.

 

Im Jahr 2015 wurde auf  7 Biobauernhöfen erstmals Gemüse ohne Beheizung gezogen.

 

Mindestens 150 Gemüsesorten eignen sich auch zum Anbau im Winter. Zu dem Ergebnis kamen die Bio - Bäuerinnen und Bauern im Rahmen des "Wintergemüsevielfalt" - Projekt nach der ersten Ernte. Durch Folientunneln geschützt, wächst das Gemüse auch ohne kostspielige Beheizung.

 

"Im Winter Gemüse anzubauen, ist etwas Neues, auf der anderen Seite etwas Altes, das wir schon wieder vergessen haben" , erklärt DI Wolfgang Palme von der HBLFA Schönbrunn.

"Vor 50 oder 100 Jahren war es ganz normal, den Winter zu nutzen, um die Saison zu verlängern.

Damals wurde das aus der Not heraus geboren, da es nicht üblich war, Gemüse kreuz und quer durch Europa zu transportieren oder mit großem Energieaufwand zu heizen."

 

Durch das Projekt "Wintergemüsevielfalt" versucht man nun, sich altes, fast verlorenes Wissen wieder zugänglich zu machen. Selbst die Bio - Bäuerinnen und Bauern waren über die Ergebnisse überrascht.

Denn immer mehr Menschen achten darauf, wie die Lebensmittel, die sie konsumieren, erzeugt werden und woher sie kommen.

 

Saisonverlängerung als wirtschaftliche Chance

 

Wintergemüse aus regionalem Anbau ist eine neue Marktchance für heimische Lebensmittelerzeuger. Es ist auch ein Wirtschaftsfaktor.Dieses Projekt zeigt, das Glashäuser und Folientunnel, die normalerweise leer stehen würden, auch im Winter bepflanzt werden können.

Im Rahmen diese Projektes will man nun die Bedingungen für den Winteranbau weiter optimieren.

DI Palme als Abteilungleiter und sein Versuchsingenieur  Ing. Kupfer, mit dem Team vom Zinsenhof arbeiten auch in dieser Saison 2017/2018 eng und mit Freude daran.

 

Vielleicht ist es in ein paar Jahren also üblich, auch im Winter in heimisches, frisches Gemüse zu beissen, das klimafreundlich und biologisch produziert wurde.